Jobpaten gesucht

 

Was sind ehrenamtliche Jobpaten und Jobpatinnen?

Dass es heute so mancher Jugendliche schwer hat, in der Arbeitswelt Fuss zu fassen, wissen wir alle. Die meisten Bürger erwarten Hilfe vom Staat, wenn sie nicht von den Eltern kommt. Aber der ist in vielfacher Hinsicht überfordert. Nun gibt es seit etwa 10 Jahren Bürger, die aktiv an der Lösung des Problems mithelfen: die Jobpaten.

Ein Jobpate hilft einem Hauptschüler in der letzten oder in den letzten beiden Klassen, den Abschluss zu schaffen und dann einen Job oder eine Lehrstelle zu finden.und zu behalten. Die Jugendlichen müssen um diese Hilfe über die Schule oder eine aussenstehende Vermittlungsstelle gebeten haben. Auch die Eltern müssen einverstanden sein. Jugendliche die sich für so ein Unternehmen melden, haben meistens ein Minimum an Motivation. Die gilt es zu erhalten und zu verstärken.

Die Paten werden entweder über die Schule oder über eine lokale Vermittlungsstelle (siehe unsere Datenbank in www.aktivpaten.de unter Kategorie ‘Job’ ) mit einem/r interessierten Jugendlichen zusammengebracht. Beide Partner treffen sich mindestens 1-2 Stunden pro Woche um die náchsten Schritte zu planen und die vergangenen zu besprechen. Wenn der/die Pate/in bei schulischen Arbeiten hilft, kann es sich um mehr Stunden pro Wochen handeln. Die aktive Zusammenarbeit eines Tandems variiert zwischen einigen Monaten und einigen Jahren. Meistens werden die Paten/innen etwas vorgeschult. Sie brauchen keine pädagogischen Fachkenntnisse mitbringen. Ausreichende Beruf- und Lebenserfahrung, viel Geduld und nicht zu hochgestellte Erwartungen genügen..

Jobpatinnen nehmen sich meistens hilfesuchender Mädchen an, Jobpaten sind mehr für Jungens gefragt.

Was haben beide Seiten von ihrer Zusammenarbeit?

Jobpate sein ist eins der anspruchsvollsten sozialen Ehrenämter. Demensprechend groß ist auch die Genugtuung für beide Partner, wenn es funktioniert. Das ist gewöhnlich der Fall. Die Vermittlungen und Schulen tun ihr Bestes um die richtigen Partner zusammenzubringen. Für den Jugendlichen kann die Jobpatenschaft sein ganzes weiteres Leben prägen. Für den Paten ist es das Bewusstsein, einem Menschen in einer entscheidenden Lebensphase den richtigen Weg gezeigt zu haben und damit auch etwas für die Gesellschaft getan zu haben.

 Posted by at 18:42